70er Jahre Kleidung


Zu den Kaufartikeln bitte ganz runter skrollen

70er Jahre Flower-Power ist angesagt!



"Make Love not War" dieses Motto beeinflusste auch den Modestil der Siebziger Jahre. Die 70er Jahre verkörpern Liebe und Frieden. Lange, Weichfließende Kleider mit bunten knalligen Blumenmuster waren Inn. Die Blume im langen Haar und die riesengroße Sonnenbrille durften nicht fehlen. Die Kleiderschränke der Blumenkinder waren voll damit. Es bedeutete den Ausdruck eines freien, friedlichen Lebens. Die modische Freiheit war geboren. Die Hippie Mode ist unter den Jugendlichen sehr beliebt. Ausgefallene Schnitte, jede Menge Peace Zeichen, riesige Krawatten, Trompetenärmel, große Kragen und Blumen so weit das Auge reicht.



Parka und Camouflage ein ganz anderer Stil!



Der Military-Look war geprägt von stürmischen Zeiten. Camouflage trugen erstmals Soldaten nach dem Ersten Weltkrieg.  Es ist wild, grün und diente ursprünglich zur Tarnung.
Durch Ablehnung des Krieges und die Sehnsucht nach Frieden, greift der Militär-Look in den Alltag ein. Hippies demonstrierten in Militär-Parkas gegen den Vietnamkrieg. Uniformen, Jacken, Militärblusen, Camouflage-Hosen feiern die Geburtsstunde der 70er. Das Camouflage Muster war auch in den 80er Jahren beliebt und ist bis heute noch in der Modewelt zusehen.



Männerkleidung der 70er Jahre!



Die Männer bevorzugen, neben der traditionellen Schlaghose auch zunehmend Hosenanzüge, Bands wie ABBA und Boney M. machten es, in ihren Jumpsuits, vor. Mann trägt enge taillierte Jacken, Hemden in Batik Optik, dabei sollte das Hemd zugeknöpft sein, damit die männlichen Brusthaare deutlich sehen waren. Auch das karierte Sakko, mit einem Hemd mit den großen Kragen passt perfekt in die krasse Zeit der Hippies. Das Kopfhaar wird, wie bei den Frauen, lang mit Mittelscheitel getragen. Wer sein Haar lieber kurz und lockig hatte, ließ sich beim Afrolook vom Friseur nachhelfen. Die Dauerwelle für den Herren kam in die Mode. Bärte und vor allen Dingen üppige Koteletten stehen hoch im Kurs. Durch Filme wie Saturday Night Fever wurde ein weiterer Meilenstein geboren, der Plateauschuh. Je höher der Absatz und so greller die Farben, um so mehr wurden die 70ziger Jahre im Discofever gefeiert.



Die Entstehung der 70er Jahre Punk-Mode

Punkmode das neue  Erscheinungsbild der 1970er schockierte die Gesellschaft.  Charakteristisch für den Punk sind provozierendes Aussehen, was sich im Kleidungsstil und in der Frisur wieder spiegelt. Zum Kleidungsstil gehören karierte Hosen, Lederjacken, T-Shirts und Jacken im Leoparden-Muster. Schottenröcke mit Schnürstiefel kombiniert dann liegst du voll im Trend. Halsbänder mit spitzen Nieten waren jetzt angesagt. Metallketten, Sicherheitsnadeln und Reißverschlüsse an unüblichen Stellen der Kleidung waren typische Merkmale und nichts außergewöhnliches mehr. Die Haare wurden leuchtend und bunt. Der Irokesen-Schnitt und die Stachelfrisur waren geboren. Die Haare sind meist gefärbt oder blondiert. Für die auffälligen grellen Farben, Grün, Blau und Pink wurden Lebensmittelfarben verwendet. Als Körperschmuck sind Piercings und Tätowierungen sehr verbreitet.



Die Schuhe der 70er


Klogs, wer kennt sie nicht aus seiner Jugend. Kein anderer Schuh war damals so angesagt wie die Holzsandalen mit klackenden Absätzen. Heute werden die Holzschuhe lediglich mit Holland und Käse in Verbindung gebracht. Die Filmlegende John Travolta galt durch den Kinofilm der 70er wie Saturday Night Fever als der Discoking und machte den Plateauschuh salonfähig. Dieser wurden sowohl von Frauen als auch Männern getragen. Für die Damenwelt waren auch weiterhin knallige Lackstiefel, wie auch schon in den 60er Jahren, beliebt und angesagt. Auch andere Stiefel sind nicht an den Siebziger Jahren vorbei gegangen. Die Doc Martens. als Schnürstiefel oder Arbeitsschuh bekannt, erhielt Einzug. Springer-oder Armee-Stiefel für die Punks dürfen in der Liste nicht fehlen.



Diese Looks haben den Seventies-Style



Überall sieht man nichts anderes als Schlaghosen, Boho Kleider und Rüschen Blusen in den typischen 70er-Farben und mit auffälligen Mustern. Der Hippe und Boho Style ist ein echter Megatrend, der sich seit den 70ern hartnäckig hält. Die Disco-Mode kam in knalligere Farben wie Neongelb, Violett, Orange und leuchtendes Pink. Ja, auch Männer schlüpften in den Einteiler mit Schlaghosen. Neben Schlaghose, Batik Hemd und Hippie-Kleid, waren Hotpants und  hautenge Rollkragenpullover in auffälligen Farbentönen wie Orange, Neongrün und Zitronengelb der letzte Schrei. Keine andere Kleidungsstücke repräsentiert die Mode der 70er besser. Großer Beliebtheit erfreuten sich vor allem auffällige Accessoires, wie beispielsweise breite Krawatten, Reverse, Trompetenärmel, große Kragen und Manschetten. Blümchenstickerei und Häkeloptik, waren plötzlich in der so genannten Hippie Generation wieder modern.

Woodstock, Love and Peace, Folklore, Batik und Patchwork, das versteht man unter den 70er Jahren. Unsere kurzen 70er Jahre Minikleider und langen Maxikleider, die wundervollen langen Hippie-Röcke und Blusen sind alles Original True Vintage Stücke. Jedes Teil ein Unikat.


Die Blumenkinder der 70er Jahre Mini oder Maxi?


Mit einem langen Hippie Kleid ist jede Frau perfekt für die nächste Motto Party angezogen. Die langen Kleider haben wundervolle Muster aus Blumen, in alle Farben auf dem Kleid gestickt oder gedruckt. In einem Second Hand Maxikleid, das leicht und fließend ist, lässt die Tanzfläche nicht lange auf sich warten. Bist du eher auf der Suche nach einem kurzen 70er Jahre Minikleid und möchtest dafür nicht zu viel Geld ausgeben möchte, bist du bei Glad Rags Kostümverkauf genau richtig. Der absolute Renner bei der 70er Jahre Kleidung sind unsere Minikleider.
Um ein schlichtes Kleid optisch aufzupeppen, kann man ein bunten Tuch aus Seide oder Satin nehmen. Der farbigen Schal, als Stirnband verwendet, ist ein schöner Schmuck zur seventies Frisur. Natürlich sind passende Plateauschuhe ein wichtiger Bestandteil der 70er. Ein knallig gelber Stiefel mit Plateauabsätze macht schon viel her. Unsere Original 70er Jahre Vintage Kleider sind knallig bunt, und in einem sehr guten Zustand. All you need is love, diese Minikleider sind der wahre Hit der siebziger. Je bunter, desto besser war das Motto der 70er Jahre. Trage dein langes Haar glatt und offen, dann hast du die perfekt Frisur für deine Party.


Die 70er Jahre Schlaghose oder der Hosenanzug?


Breite Schlaghosen aus Cord, Baumwolle, Jeans oder Samt waren an der Tagesordnung. Mit einem Rüschenhemd, einem Hemd mit besonders großem Kragen oder einem Oberteil mit  Trompetenärmeln kommen die Hosen besonders gut zur Geltung. Auch die Herren trugen Schlaghosen mit hohen Plateauschuhen. Man erinnere sich an den Film Saturday Night Fever. Die Herren trugen ihre Haare lang, oder im Afrolook. Da Naturkrause eher selten war wurde ordentlich vom Friseur nachgeholfen. Die Dauerwelle kam in die Mode. Eine Schirmmütze oder ein Stirnband bändigte das zu krause Haar und sah frech und witzig aus. Anzüge sind nicht nur Männer Sache. Mit Hosenanzügen sind hier sind die Einteiler für Frauen gemeint. Flower Power habe Mut zur Farbe. Die Hosen-Anzüge für die Blumenkinder sind auch mit knalligen Muster bedruckt. In der Taille häufig mit einem gleichfarbigen Gürtel ausgestattet in einem edlen Design. An den Hosenbein ist selbstverständlich der typische 70er Jahre Schlag zu sehen. Hierzu sind Lackschuhe voll trendy.


Kleidung der Hippies


Ein echter Trend bei den Hippies waren Kleidung aus Naturfasern, wie zum Beispiel Baumwolle, Wolle, aber auch Leder und Fell. Lange Haare bei Mann und Frau, galten in dieser Zeit als total angesagt. Batikhemden, Fransen Westen, Schlaghosen und Röcke waren total stylisch. Weiße Hemden, T-Shirts oder Jeanshosen wurden mit Batik Farbe selbst gefärbt. So war jedes Hemd, Hose und jeder Rock dadurch ein Unikat. Herrlich Bequem war der Kaftan, dieser konnte sowohl von Frauen wie auch von Männern getragen werden. Mit orientalischer Stickerei wurden Kaftans zu echten Hinguckern. Eine runde Sonnenbrille und eine Peace Kette waren unverzichtbar. Je größer desto besser. Als Schuhwerk war der Jesuslatschen bekannt. Dieser bestimmte Schuh ist eine bequeme Sandale aus braunen oder schwarzen Leder.