Das kleine Mützen ABC


Es tut uns leid, aber Ihre Suche nach Produkten hat keine Treffer ergeben.

Mützen sind Kopfbedeckungen, die anders als Hüte, keine umlaufende feste Krempe haben. Schiebermützen und Kappen haben stattdessen einen Schirm. Schiebermützen gibt es in allen Variationen, Formen, Farben. Muster und Materialien. Wir erklären hier die Unterschiede.

Welche Marken und Hersteller stehen bei Schiebermützen zur Auswahl?

Die Marke Kangol ist ein englischer Hersteller. Auf dem Modemarkt sind Mützen, sowie auch Hüte vertreten. Die britische Kultmarke mit dem Känguru wird in den 1980ern weltberühmt. Die Herren Schirmmützen wurden ursprünglich vom britischen Militär getragen. Die Kopfbedeckungen von Kangol sind nicht nur in der Hip Hop Szene bekannt.

Die Marke Bugatti ist seit dem 40er Jahren auf dem Markt. Anfangs noch in der Bekleidungsbranche bekannt, erweiterte das Unternehmen die Kollektion schnell auf Mützen, Kappen und Hüte.

Die Marke Faustmann startete ihre Produktion in den 30er Jahren in Berlin. Ein Familienunternehmen das schon in der 3. Generation am Markt ist. Faustmann ist für traditionelle Trachtenhüte bekannt. Ein Hut mit viel Liebe zum Detail, so kennt man die Manufaktur Faustmann. Schiebermützen von Faustmann überzeugen mit guter Qualität. Die Flatcaps sind günstig und trotzdem sehr hochwertig verarbeit.

Die Marke Mayser ist eine sehr angesehene Marke die nicht nur Mützen herstellt. Etliche verschiedene Kopfbedeckungen gehören der Marke an. Ein Unternehmen, der Weltbekannt ist und über 40 Ländern mit Hut und Co beliefert. Angefangen hat alles im Jahr 1800 mit der Fertigung von Filzhüten. Später kamen hochwertige Stoffhüte dazu.

Wegener ist seit über 200 Jahren eine Firma die Hüte und andere Kopfbedeckungen für Damen, Herren und Kinder in Deutschland herstellt. Unteranderem fertigt das Unternehmen ausser Schiebermützen auch Zylinder und Westenhüte. Hüte für Damen gibt es dort ja sowieso.

Brixton ist eine amerikanische Marke, die gerade in der Mützenauswahl unschlagbar ist. Die Kopfbedeckungen und Accessoires von den drei jungen Gründer sind stylish und cool. Seit dem Jahr 2004 auf dem Markt, sind sie nun nicht mehr weg zudenken. Sportlich und Elegant, das sind die Hüte, Kappen und Schiebermützen von Brixton.

Die Marke Stetson wurde in dem Jahr 1865 in den USA gegründet. Eine sehr bekannte Marke die sich auch einen Namen in der Hutwelt machte. Wer kennt ihn nicht, den Stetson Hut. Qualität und Klasse hat aber auch seinen Preis. Der Stetson Hut ist ein Klassiker unter Herrenhüte.

Welche Mützenformen gibt es?

Flatcaps, Schirmmützen, Sportmüten und Co, hier stellen wir ihnen einige Modell vor und erklären den Unterschied.

Schiebermütze
Die Schiebermütze ist der Klassiker unter den Kopfbedeckungen. Eine Arbeitermütze die es schon in den 1920er Jahren gab. Die Schiebermützen sind am Kopfteil weich und einen Schirm aus verstärktem Karton oder Kunststoff. Der Schirm ist mit in der selben Farbe Stoff überzogen, wie der Hauptteil der Kappe. Bei den Materialien, Farben und Muster sind der Schiebermützen keine Grenzen gesetzt. Es gibt unzählige Modelle zur Auswahl. Von günstig, bis hin zu teuer. Hier bie uns im Shop habt ihr die Möglichkeit Qualitativ hochwertige Modelle zu ein günstigen Preis zu kaufen. Viele Schiebermützen sind Secondhand, in sehr guten Zustand und selbstverständlich von uns vor dem Verkauf gereinigt.

Golfermütze
Eine Golfermütze ist nichts anderes als eine Schiebermütze, der einzige Unterschied besteht darin, das das Kopfteil den Schirm vollständig mit einschließt und angenäht ist. Anderes wie bei der Schiebermütze, wo der Schirm beweglich ist und manchmal sogar mit einem Druckknopf befestigt ist.Golfermützen, auch Flatcaps genannt, sind beim Sport und der in Freizeit beliebt.

Baseballmütze
Die Baseballmütze ist eine klassische Kopfbedeckung in der jungen Generation. Das typische Merkmal einer Baseballkappe ist der gebogene Schirm. Heute wieder voll im Trend, war die Baseballmütze vorerst nur in der Sportwelt zu Hause. Eine kultige Kopfbedeckung für jung und alt. Sogar die Kleinen tragen dieses tolle Mütze schon als Sonnenschutz im Kinderwagen. Ebenso deren Mütter, längst erfreuen sich auch die Damen an der Baseballcap. Chic und modern, setzen sie eine Modestatment. Einige bekannte Marken sind von dieser Kopfbedeckung mit der gebogenen Krempe auf dem Markt.

Mützen mit Ohrenklappen
Kopfbedeckungen ohne Ohrenklappen, wie die Schiebermütze oder Ballonmütze sind im Alltag sehr gefragt. Da man auch im Herbst oder Winter nicht auf das modische Accessoires verzichten wollt, wurde die Mütze mit Ohrenklappen erfunden. Diese Modelle sind auch in den verschiedensten Farben, Formen und Muster zu bekommen. Im Winter oder an kalten Tagen, werden die Ohrenklappen einfach ausgeklappt. Diese Schützen nicht nur den kopf und die Ohren, sondern auch den Nacken.

Ballonmütze
Die Ballonnmütze auch Newsboy Cap genannt, besteht aus sechs bis acht  einzelnen Stoffstücken, die in der Mitte zusammen gefasst sind. Die Ballonmützen sind sehr voluminöse, und sehen einem Ballon sehr ähnlich. In den englischsprachigen Länder wird diese besondere Schiebermütze auch Paperboy Cap bezeichnet. In den 20er Jahren waren die Flatcaps Bestandteil der Arbeitsbekleidung von Zeitungsjungen. Die 8teilge Cap ist in der Mitte des Kopfteile oft mit einem großen Knopf verziert. Die britische Krimiserie mit den Peaky Blinders Brüdern rückte die Ballonmütze wieder ins Licht.

Kapitänsmütze
Die Kapitänsmütze ist eine Uniformmütze, der Schirm der Kappe ist von der eigentlichen Mütze farblich abgegrenzt. Weiße Schirmmützen haben häufig einen blauen oder schwarzen Schirm. Kapitänsmützen haben Schnüre als Verzierung, Abzeichen sind ein weiteres Merkmal.

Fliegermütze
Fliegermützen, sind Mützen mit seitlichen Ohrenklappen. Eine Fliegermütze gehört zur Uniform eines Piloten dazu. Die Kappen schützen vor Wind und Wetter.

Welche Auswahl an Materialien gibt?

Schiebermützen lassen sich aus vielen verschiedenen Materialien herstellen. Es gibt günstige Modelle die meist aus Polyester sind, bis hin zu den sehr hochwertigen Modellen. Hier erklären wir Ihnen welche Eigenschaften die Materialien haben.

Leder: Eine Schiebermütze aus Leder ist das ganze Jahr über tragbar. Leder schützt sowohl vor Wärme, wie auch vor Kälte und Wind. Wasserabweisend ist die Ledermütze allerdings nicht, ausser die Oberfläche wurde extra bearbeitet. Die Paperboy Kappe bekommt nach einer gewissen Zeit eine tolle Patina, deshalb ist sie auch bei Oldtimer Fan beliebt.

Leinen: Die Schiebermütze aus Leinenstoff eignet sich für den Sommer, Leinen nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie über die Mütze nach aussen weiter, wo sie dann verdunstet. Leinen ist zudem auch sehr Pflegeleicht und knitterarm.

Baumwolle: Die Baumwolle ist ein Stoff der viel Feuchtigkeit auf nimmt. Schieberkappen aus Baumwolle sind im Sport und Freizeitbereich gut vertreten. Ein Nachteil hat die Baumwolle, sie ist nicht wasserabweisend. Damit ist die Sportmütze für einen regnerischen Herbsttag tabu. Im Schiebermützen für den Winter haben oft Baumwolle als Innenfutter.

Seide: Seide ist ein Naturprodukt. Sie kühlt im Sommer und wärmt im Winter. Der Seidenstoff wird hauptsächlich zu Sommermützen verarbeitet. Auch Innenfutter sind häufig mit Seide ausgestatte. Eine Mütze aus Seide hat einen brillanten Glanz, die Farben leuchten schön. Der Seidenstoff ist aber sehr empfindlich. Also nicht Alltagstauglich.

Wolle: Ein weiteres Naturprodukt ist die Wolle. Eine Schiebermütze aus Wolle oder Tweed, ist eine Alljahresmütze. Schirmmützen aus einem Wollstoff wärmen im Winter. Oftmals gibt es die Flatcaps auch mit Ohrenklappen, die halten zusätzlich die Ohren warm. Da Wolle auch wasserabweichend ist, kann sie auch für die Herbst Kollektion verwedentet werden. Eine Schiebermütze die Wind und Wetterfest ist. Ein Futter aus Seide bietet ein gutes Tragekomfort. Die Mützen kratzen nicht, so wie man meinen könnte.

Tweed: Tweed ist ein in Schottland produzierter gewobener Wollstoff, der noch von Hand gefertigt wird. Tolle Farben und Muster zeichnet diese Newboy Cap aus. In Schottland werden traditionellen Tweedmützen von Hand dank einer speziellen Herstellungart produziert. Nicht nur Mützen mit Karomuster, sondern auch das Fischgartmuster ist begehrt.

Cord: Der Cordstoff wird traditionell aus 100% Baumwolle gefertigt. Die Schirmmütze aus Cord hält nicht nur super warm, sondern ist auch ein toller optischer Blickfang. Mit den charakteristischen Längsrippen ist der Cordstoff als Mützenstoff sehr beliebt. Stretchcord besteht zu 95% aus Baumwolle und zu 5% aus Elasthan.