Babylon Berlin Outfit

Kultserie Babylon Berlin ist Deutschlands teuerste Serie, die mit einem Budget von 38 Millionen €, je gedreht wurde. Die Serie spielt in den 1929er in Berlin. Babylon Berlin beruht auf den Roman von Volker Kutscher “ der nasse Fisch

Was ziehe ich zur 20er Jahre Party an. Thema Babylon Berlin.

Zum Babylon Berlin Kostüm trägst du einen dunkel beige langen Trenchcoat. Unter dem Mantel gehört ein dreiteiliger Anzug vorzugsweise aus Tweed oder Schurwolle. Ein dunkles Grau oder Anthrazit sind die typischen Farben aus den 20er und 30er Jahren. Den Tweed Anzug kombinierst du mit einem hell Blau gestreiften Hemd mit Umschlagmanschette und einer braunen Krawatte.

Eine Weste wurde zur damaligen Zeit immer getragen und ist daher unverzichtbar. Ein dunkelgrauer oder schwarzen Fedora mit weißem Band ist das wichtigste Accessoire bei diesem Outfit. Kein Mann ging ohne Hut aus dem Haus. Ein brauner Hut würde auch noch ins Farbschema passen. Schwarze oder braune Schnürschuhe aus Leder runden das Kostüm ab. Schaut bei uns Online unter Vintage Herren Schuhe, vielleicht ist etwas dabei.

Lange Mäntel sind schwer zu finden. Deshalb haben wir hier in unserem Secondhand-Shop in der Kategorie Vintage Mäntel Herren einige für euch eingestellt. Demnächst werden weiter Trenchcoat folgen.

Babylon Berlin, weitere Fakten

Nachdem das kriegsbedingten Tanzverbots Silvester 1918 aufgehoben wurde, platzte das Ballhaus aus allen Nähten, noch nie ist in Berlin so viel getanzt worden. Gelegenheitsprostitution nahm durch ledige Verkäuferinnen und Sekretärinnen, die sich ein Zubrot verdienen mussten, rasant zu.

Wie auch Charlotte Richter aus der Serie. Die Anzahl der Liebesdienerinnen wurde in den 20ern in Berlin auf 50.000 geschätzt. Die Pornografie nahm zu. Ersten Sexfilme wurden in Fotostudios produziert.

Die politische Kulisse von Babylon Berlin stammt von dem Mai Demonstrationen und ihren bürgerkriegsähnlichen Auswirkungen. Der Monat Mai wird deshalb auch der Blutmonat genannt. Dieser fand 1929 statt.

Kommissar Ernst Rath betäubte sich mit Heroin. Heroin kam 1898 als Schmerzmittel in den Handel und war in den zwanziger Jahren eine weiterverbreitete Partydroge bekannt. Erst 1929 wurde das Opiat verboten.

Eine weitere Modedroge in den Goldenen Zwanziger war das Kokain, auch Koks genannt. Gereon Raths Kriminalfälle, sind aufwendige recherchierte Ereignisse, mit realen Figuren aus der damaligen Zeit. Raths Kriminalfälle sind aufwendige, recherchierte Ereignisse, mit realen Figuren aus der damaligen Zeit. Eine deutsche spannende Geschichte in der Weimarer Republik.

Das Kaffeehaus Moka Efti ist ein Gebäude das tatsächlich in den 20er Jahren in Berlin existierte. Das Gebäude war in der Umgebung der Friedrichsstrasse zu finden. Es war im orientalischen Stil hergerichtet, ein Hotspot der High Society.

Ein bekannter Film der in den 1920er produziert wurde, heißt der „Der blaue Engel“, in diesem Film spielt Marlene Dietrich eine der Hauptrollen. Marlene Dietrich, eine deutsche Schauspielerin erlangte Weltruhm in Hollywood. Josef von Sternberg, ein amerikanischer Regisseur, produzierte 7 weitere Filme mit ihr. Marlene galt als Stilikone. Heute erinnern noch die weiten Hosen mit dem gleichnamigen Namen der Sängerin an die 20er Jahre. Diese Hose ist absolut wieder voll im Trend.

Auch die Musik änderte sich in den zwanziger Jahren. Big Bands spielten einen neuen Rhythmus, der sich Jazz nannte. Jedermann und jede Frau tanzte zu dieser neuartigen Musik. Der Charleston war geboren. Weitere Tänze wie der Lindy Hop oder Balboa folgten. Lindy Hop ist auch heute wieder ein cooler Tanz, der in den Tanzschulen gelehrt wird.

Die Frauen der 20er Jahre galten als modern, das vermittelten die jungen Damen schon allein durch ihrem Look. Der Bubikopf, die Knabenhalte Kurzhaarfrisur, war nur eines der modischen Frauenbilder. Die Mode der Frauen änderte sich abrupt. Mit Topfhut und kurzen Röcken und Kleidern, rot geschminkten Lippen, machten sie die Nacht zum Tag.