Kummerbund


Das kleine ABC zum Kummerbund

Die Bauchbinde trägt man anstatt der Smokingweste zum Smoking (Black Tie). Das Kummerbund ist traditionell schwarz. Obwohl es auch viele verschiedene Muster und Farben beim Kummerbund gibt, ist der Klassiker schwarz. Trägt der Herr ein farbiges Kummerbund, ist dieses vom Muster und von der Farbe immer auf die Fliege (Querbinder) abgestimmt. Das Kummerbund trägt man um den Bauch, mittig vom Hemd und Hosenbund.

Den Kummerbund gibt es in unterschiedlichen Größen und Breiten. Die Größen des Kummerbundes sind meisten am Rücken verstellbar. Die Breite der Bauchbinde lässt sich der Anzahl der Falten messen. Beliebteste Variante ist der Kummerbund mit drei Falten. Die Falten weisen immer nach oben, da der Smoking mit dem Kummerbund häufig zu Veranstaltungen getragen wird. Die Falten sind damit ein guter Platz um die Eintrittskarten zu verstauen.

Der Ursprung der Schärpe ist wahrscheinlich auf die Zeit der Kolonialmächte in Indien zurückzuführen. Es wahren die britischen Offiziere die, die indische Schärpe für sich entdeckten. Durch das heiße Klima in Indien legten die Soldaten ihre Uniformweste ab und ergänzten diese durch die Bauchbinde. Der Hüftgürtel setzte sich in den 1930er Jahren dann endgültig in Europa durch. Der Kummerbund ist somit eine gute Alternative zur Weste, beim Tragen eines Smokings.

Auch heute noch hat der Kummerbund seinen festen Platz bei der britischen Ausgehuniform. In anderen Ländern ist die Schärpe aus edlen Stoffen Bestandteil mancher Trachten. Der Kummerbund hat dementsprechend rein gar nichts mit dem deutschen Wort Kummer zu tun, wie viele denken könnten. Der Kummerbund ist ein modisches Accessoire, welches auch bei Hochzeiten gesehen wird. Der Bräutigam im schwarzen Smoking wirkt sehr edel und elegant. Es muss nicht immer der traditionelle Hochzeitsanzug sein.

Der mutige und verliebte Mann trägt den Kummerbund aus Seide zum Beispiel in der Farbe Rot. Dann aber bitte die rote Schleife nicht vergessen.

Zur Zeit der britischen Kolonialherrschaft ersetzte die Leibbinde damals die Frackweste unterm Smoking. Die ursprüngliche Bezeichnung war das Kamarband. Aus Kamarband entwickelte sich über Umwegen letztendlich das Kummerbund. In England nennt man die Leibbinde auch Cumberbund. Mit Kummer hat die Bauchbinde rein gar nichts zu tun.

Die Stilregeln

  • den Kummerbund trägt man nur zum Smoking mit dem Dresscode (black tie)
  • Die Leibbinde wird nur in Kombination zu einer einreihigen Smokingjacke getragen.
  • Schleife und der Kummerbund sollten stets in der gleichen Farbe sein, die klassische Variante ist schwarz.
  • Zum Kummerbund trägt man weder Gürtel noch Krawatte.
  • Die einreihige Smokingjacke sollte ein glänzendes Revers haben
  • das Jackett kann mit einem Schalkragen oder einen Spitzkragen ausgestattet sein.
  • Zum Frack oder Smoking trägt man Lackschuhe
  • in Anlehnung an das Kamarband hat auch das Kummerbund 3 bis 4 gelegte Falten.
  • Die Alternative zum Kummerbund, ist eine stilvolle Smoking- oder Frackweste
  • ein Einstecktuch für das Sakko ist erlaubt
  • die Hose hat, aus demselben Material wie die Smokingjacke, einen Galonstreifen


Ein Kummerbund ist ein stilvolles Accessoire, welches dem festlichen Abendanzug zu mehr Glanz verhilft. Der Trend zum Kummerbund setzt sich immer weiter durch. Die Mode der Designer machen es vor. Nicht nur in England werden die Anlässe immer festlicher, sondern auch hier bei uns. Mit einem Smoking liegen sie voll im Trend.

Anlässe zum Tragen eines Kummerbundes:

  • Einladung mit dem Dresscode Black Tie
  • festliche Abendveranstaltungen
  • festliche Aufführungen und offizielle Anlässe
  • Gala Dinner
  • Hochzeiten und Jubiläen