Die Coursage ist ein eng umschließendes, schulterfreies Kleidungsstück. Meist mit eingearbeitete biegsame, aber figurformende Stäbchen. Häufig sind dekorative Schnürung im Rücken eingearbeitet. Ausgefallenden Stücke bekommt ihr hier im Onlineshop.

Korsett, Corsage oder Bustier, wo liegt der Unterschied?

Das Korsett

bei einem Korsett handelt es sich ein steifes eng anliegendes Kleidungsstück für den Oberkörper. Es gehört zur Kategorie Unterwäsche. Das Korsett hat hauptsächlich die Aufgabe den Körper einer Frau weiblich zu formen. Durch die Verarbeitung von Stäben aus Metall erhält das Korsett seine Stabilität. Die Stahlstäbe sind zwischen den Stoffen gut eingearbeitet. Zum Schutz vor Verletzungen sind die Stahlstäbchen mit einer aufgenähten Schutzkappe versehen. Um den Körper der Frau richtig zu formen, wird das Korsett meistens im Rücken geschnürt. Die Schnüre sind hierbei stärker als bei einer Corsage. Am Bauch im vorderen Bereich ist das Korsett noch einmal extra verstärkt. Somit ist auch die Problemzone Bauch abgedeckt.

Die Materialien eines hochwertigen Korsetts bestehen oft aus Sitze, Seide oder Taft. Verarbeitet werden diese Stoffe am äußeren Teil des Korsetts. In der Innenseite ist das Unterkleid mit robusterem Stoff, wie zum Beispiel Baumwolle oder Leinen ausgekleidet. Der Begriff Korsett stammt aus dem französischen und ist, seid dem 19. Jahrhundert hier bekannt. Eine andere Bezeichnung für das Unterkleid kennt man auch als Mieder. Korsetts sind in der Regel teurer als Corsagen oder dem Bustier.

Fazit ist, ein Korsett dient hauptsächlich dazu den Körper der Frau zu formen und eine schlanke Taille hervorzubringen!

Das Bustier, der Alleskönner

ähnlich wie beim Korsett bedeckt das Bustier den Oberkörper einer Frau. Anderes wie beim Korsett oder bei der Corsage, dient das Bustier dazu bestimmte Teile der Frau zu betonen. Das Bustier sorgt durch einen eingearbeiteten BH dafür, das die Brust der Frau, nach hoben angehoben wird. So ist der tolle Effekt des Kleidungsstückes den Busen der Frau ins richtige Licht zu rücken. Der Busen erscheint voluminöser, welches auch durch einem Push-up BH oder BH Polster verstärkt wird.

Ein Bustier ist ein sehr modisches und zeitgenössisches Kleidungsstück, welches auch schon von den ganz jungen Damen getragen wird. Das Bustier ist aus flexiblen, elastischen Materialien gearbeitet. Es eignet sich deshalb auch hervorragend in dem Bereich Sport. Obwohl beim Bustier auch die Taille ein wenig betont wird, ist es viel komfortabler zu tragen als das Korsett. Während ein Korsett meistens die Hüfte bedeckt, ist das Bustier sehr viel kürzer gearbeitet. Es reicht normalerweise bis zur Taille. In der Abteilung junge Mädchen und im Sport sieht man oftmals auch noch kürzere Bustiers, die gerade mal bis kurz unter die Brust reichen.

Edle Bustiers in der Farbe Weiß oder Creme sind auch in der Brautmode beliebt.

Fazit ist, das Bustier dient dazu der Frau ihre weiblichen Proportionen und Vorzüge ins rechte Licht rücken!

Die Corsage, 4 unterschiedliche Arten

Taillen Corsage
Unterbrust Corsage
Halbbrust Corsage
Vollbrust Corsage

Die Corsage ist ein enganliegendes schulterfreies Kleidungsstück der Frau, welches dazu dient die Frau und ihren Körper in das richtige Licht zu rücken. Das reizvolle Kleidungsstück soll die Figur der Trägerin betonen. Dabei steht die Taille und die Brust im Focus. Eine Corsage wird Schulterfrei getragen. Eingearbeitete Stäbe sorgen für den nötigen Halt, Sodas auch auf ein BH verzichtet werden kann. Die Versteifung der Corsage ist nicht so stark wie die beim Korsett. Auch bei einer Corsage ist eine Schnürung am Rücken vorhanden, um die Taille optisch auf Figur zu schnüren, diese Schnürung sind meistens Satin Bänder.

Die klassische Corsage trägt man als Unterwäsche.

Obwohl sich die Mode im Laufe der Zeit angepasst hat. So sind die Heutigen Corsagen auch alltagstauglich und werden häufig Jeans oder anderen Kleidungsstücken getragen. Eine Corsage ist im Gegensatz zum Korsett viel bequemer, da sie aus leichter Stoffen und dünneren Stäben besteht. Oftmals wird die Corsage hinten und vorne verschlossen, das erleichtert den Einstieg.

Man erhält Corsagen mit Haken, Ösen und Schnürung oder mit Reißverschlüssen. Die Stützstäbe einer Corsage sind zum Unterschiede der des Korsetts häufig aus stabilen Plastik, das hat den Vorteil, das die Corsage nicht so steif ist. Da eine Corsage mehr aus optischen Grund getragen wird, ist sie nicht so sehr mit robusten Materialien ausgestattet wie das Korsett.

Fazit ist, eine Corsage dient hauptsächlich optisch dazu, eine Frau reizvoll aussehen zu lassen, das Tragen eines BH’s ist nicht notwendig!


Unterbrust Corsagen betonen perfekt die Taille.

Im Vergleich zur Vollbrust- oder Halbbrust Corsage lässt diese den Busen der Frau frei. Optisch reizen im Erotikbereich oder einfach mit einem BH kombiniert, ist sie schon sehr ausgefallen. Unterbrustcorsagen sind sehr bequem zu tragen, weil sie die Brust nicht einschnürt. Bei einer Unterbrustcorsagen empfiehlt es sich ein weit geschnittenes Oberteil oder Bluse zu tragen, so bekommt die Taille noch mehr Aufmerksamkeit.

Ausgefallene Unterbrust-Corsage erhält man mit Zierbändern oder Nieten, hochwertige Unterbrustcorsagen aus Kunstleder oder echten Leder, in Schwarz, in Weiß, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Durch Schnallen oder einer Schnürung im Rücken, ist jede unserer Corsagen ein Unikat.

Eine Halbbrust Corsage bedeckt die Brust der Frau nur zur Hälfte.

Dabei kann es auch schonmal vorkommen, dass die Brustwarzen nicht vollständig bedeckt werden. Halbbrustcorsagen sind Corsagen die sie als Oberbekleidung tragen können. Das Dekolletee wird betont. Es wird der Taillenbereich reduziert und der Brustbereich angehoben. Die klassische Sanduhrfigur entsteht durch die Schnürung der Taille.

Getragen werden, während sich bei Voll- oder Halbbrustcorsagen Blusen, Netzshirts oder auch sexy Spitzenoberteile anbieten. Die Unterbrust Corsage stützt im Gegensatz zur Halbbrust Corsage die Brust etwas. Sie liegt eng unter der Brust und in der Regel übernimmt sie am oberen Ende sogar noch etwas die Form der Brust.

Die klassische Variante einer Corsage ist die Vollbrustcorsage.

Bei der Vollbrustcoursage ist ein BH gleich mit eingearbeitet. Die Corsage bedeckt nicht nur die Hüften und die Taille der Frau, sondern sie deckt auch den kompletten Busen. Erotisch und verführerisch gibt es sehr viele unterschiedliche Formen, Farben und Materialien.

Die Betonung einer einer Vollbrustcorsage liegt auf der Taille. Durch das Schnüren am Rücken erzielt man eine optisch schmalere Taille. Eine Vollbrustcorsage ist praktisch ein Verlängerter BH. Damals in Großmutter Kleiderschrank häufig in der Farbe Beige, hautfarbene zu finden, diente diese sicher nicht dazu jemanden zu verführen.

Grundsätzlich gibt es viele Gründe ein Bustier, ein Corsage oder ein Korsett zu tragen. Egal ob zur Mottoparty, als Braut zu einer Hochzeit oder auch nur so, im Sommer zu einer Jeans. Dieses Kleidungsstück sollte in keinem Kleiderschrank fehlen.