Secondhand Damen Mode


Achtung! Zu den Artikeln bitte ganz runter scrollen.

In dieser Kategorie findet ihr Kleidungsstücke aus unserem Fundus, die es jeweils nur in der beschriebenen Größe und Farbe gibt. Es handelt sich hierbei um Secondhand Damen Mode aus den vergangenen Jahrzehnten. Weitere Kategorien werden demnächst folgen.

Das kleine Rock-ABC!

Röcke sind Allrounder, man kann sie Sommer wie Winter tragen, wenn man weiß wie man sie richtig kombiniert. Genau darum geht es in diesen Abschnitt. Röcke können schnell spießig wirken, deshalb hier ein paar Tipps. Es gibt viele coole Alltagslooks, die lästig, die cool sind, die mit Midiröcken und Plissee Röcken funktionieren, die gerade wirklich im Trend sind und natürlich mit flachen Schuhen tragbar sind. Wie kombiniere ich ein Rock lässig und modern? Prinzipiell geht es vor allen Dingen darum Überraschend zu kombinieren. Es kommt nicht nur auf dem Schnitt, die Farbe oder das Muster an, man sollte mit Gegensätze kombinieren. Bei einem klassischen Bleistift Rock trägt man ein lässiges Statement T-Shirt oder man kombiniert Leder mit Chiffon. Ein eleganter Rock zusammen mit Sneakers ist ein hervorragender Streetstyle. Gerade, wenn man elegante Sachen auch mit Jeans und Sneaker kombiniert wird der Look down gedresst. Also herunter gestylt. Ein anderer sehr interessanter Gegensatz ist rockig und glamourös.

Flache Schuhe zum Rock? Geht das?

Ein paar Regeln sollte man dabei schon beachten. Je mehr man vom Fuß sieht, desto länger wirkt das Bein. Ein Absatz ist dabei auch sehr hilfreich. Trägst du Turnschuhe zum Rock, dann achte da drauf, dass deine Knöcheln zu sehen sind. Bei einem Jeansrock sind ein Schuh mit Keilabsatz optimal. Ballerinas sind zu fast allen Röcken tragbar, zum Beispiel zum Faltenrock und Plissee Rock. Im Sommer bieten sich Sandalen an, die du im Alltag gut kombinieren kannst. Den Plissee-Rock könnte man mit einer edlen Bluse zu einem eleganten Outfit für den feierlichen Anlass kombinieren.

Welches Oberteil zu welchem Rock?

Bei den Oberteilen sind da keine Grenzen gesetzt. Natürlich kann man einen weiten Rock auch mit einer weiten Bluse kombinieren, Taille schafft man dabei in dem man das Oberteil einfach reinsteckt. Ein toller Kontrast schafft ihr mit einem weiten Rock und einem engen Top. Beim bauschigen Rock empfiehlt es sich ein figurbetontes T-Shirt auszusuchen. Ein enger Rock mit einem engen Oberteil ist eher für die Party geeignet, das Outfit wäre zu sexy fürs Büro. Bei Midiröcke darauf achten, dass das top in den Rock hinein gesteckt wird. Möchtest du ein bauchfreies Top, dann achte da drauf, dass höchstens 1 bis 2 cm vom nackten Bauch zu sehen sind, gerade im Sommer ein schöner Freizeitlook. Da Röcke sehr vielseitig sind, gibt es sie in unterschiedlichen Längen, aus verschiedenen Materialien und tollen Farben. Du hast die Qual der Wahl.

Wie kombiniere ich ein Rock lässig und modern?

Prinzipiell geht es vor allen Dingen darum Überraschend zu kombinieren. Es kommt nicht nur auf dem Schnitt, die Farbe oder das Muster an, man sollte mit Gegensätze kombinieren. Bei einem klassischen Bleistift-Rock trägt man ein lässiges Statement T-Shirt oder man kombiniert Leder mit Chiffon. Oder einen eleganten Rock zusammen mit Sneakers, ein hervorragender Street Style. Gerade, wenn man elegante Sachen auch mit Jeans und Sneaker kombiniert wird der Look down gedresst. Also herunter gestylt. Ein anderer sehr interessanter Gegensatz ist rockig und glamourös.

Welches Oberteil zum Rock

Bei den Oberteilen sind da keine Grenzen gesetzt. Natürlich kann man einen weiten Rock auch mit einer weiten Bluse kombinieren, Taille schafft man dann in dem du das Oberteil einfach reinsteckst. Ein toller Kontrast schafft ihr mit einem weiteren Rock und einem engen Top. Beim bauschigen Rock empfiehlt es sich ein figurbetontes T-Shirt auszusuchen. Ein enger Rock mit einem engen Oberteil ist eher für die Party geeignet, das Outfit wäre zu sexy fürs Büro. Bei Midiröcke darauf achten, dass das Top in den Rock hinein gesteckt wird. Möchtest du ein bauchfreies Oberteil, dann achte da drauf, dass höchstens 1 bis 2 cm vom nackten Bauch zu sehen sind, gerade im Sommer ein schöner Freizeitlook. Da Röcke sehr vielseitig sind, gibt es sie in unterschiedlichen Längen, aus verschiedenen Materialien und tollen Farben. Du hast die Qual der Wahl.

Der Kleiderschrank Challenge. Hast du das Richtige in deinem Schrank?

Du benötigst einige verschiedene Outfits, hier eine kurze Auflistung. Fünf verschiedene Looks benötigst du für die Uni, Schule oder im Job. Zwei Sportoutfits sollten in der Woche für einen normalen Alltag reichen. Auf alle Fälle darf ein Party-Outfit nicht fehlen. Zwei Casuel Looks und 4 bequeme Outfits zum Chillen oder schlafen. Nun kannst du deinen Kleiderschrank ausmisten und deine Grundausstattung zusammen stellen. Kleidung, in der du dich nicht wohlfühlst, solltet du als Erstes ausmisten. Versuche nun weitere Kombinationen zusammenzustellen. Hast du ein Outfit gefunden, dass dir gefällt, so kannst du davon ein Foto machen und beim nächsten Anlass hast du sofort den richtigen Rock zur richtigen Bluse parat. Farben spielen eine große Rolle bei der Kleiderwahl. Kennst du dein Farbtyp, hast du schon viel gewonnen. Zum Thema Farbtyp kannst du einige Videos bei YouTube finden. Kleidung, die du nicht behalten möchtest, kannst du auch in der Kleiderkammer oder beim Caritas abgeben. Wiederverwerten statt wegwerfen, trendige Secondhand Kleidung, Accessoires und Vintage Mode kannst du dort als Sachspenden abgeben und etwas Gutes tun.

Secondhand Kleider für einen festlichen Anlass oder im Alltag

Zum Abiball, zur Hochzeit und zu anderen Festivitäten, kann man in einen Secondhandladen richtige Schnäppchen machen. Der Vorteil bei einem gebrauchten Abendkleid ist, dass es sich meistens um ein Unikat handelt. Vintage Kleider müssen nicht gleichzeitig altmodisch sein. Die farbigen Abendkleider aus den 70er Jahren trägt man heutzutage im Freizeit Look. Ein total cooler Trend hat sich daraus ergeben. Suchst du ein schickes Damenkleid, kannst du bei gebrauchte Mode manchmal richtig günstig kaufen. Mädchenhafte und verspielte Kleider sind die Plissee-Kleider. In Pastelltönen kommen sie besonders gut zu Geltung.

Ein buntes Blümchenkleid aus den 50er Jahren kannst du gut im Sommer oder in Urlaub tragen. Es sollte dann leicht fließend und nicht zu kurz sein. Ein schwarzes schulterfreies Kleid ist ein Allrounder, mit entsprechenden Accessoires und den passenden Schuh kann es sowohl abends zur Party als auch nachmittags zum Geburtstag von der Oma getragen werden. Zur Geburtstagsfeier Kombinierst du das Kleid am besten mit farbigen Accessoires, wie zum Beispiel eine Handtasche, ein Seidentuch und farblich passenden Schmuck. Für die Party am Abend trägst du eine silberne Handtasche und silberfarbene Pumps. Eine farblich passende Kette und Ohrringe, schon ist dein Outfit perfekt. Ein ausgefallenes langes Vintage Kleid ist das Maxi Kleid mit Leo Muster. Animal-Print Stoffe sind stylish liegen wieder voll im Trend. Setze ein Statement und trage das Leoprint-Kleid mit einem roten Gürtel. Gürtel sind auch sehr wichtige Accessoires in der Damenmode. Darüber berichten wir in der Kategorie Gürtel.

Damenhosen, welche Hosenformen gibt es?

Wir starten mit der Marlene Hose, diese Damenhose hat weite Beine und einen hohen Bund. Durch den festen Stoff am Bund kaschiert die Hose sehr gut Problemzonen am Bauch. Die Marlenehose wirkt durch den Bügelfalten sehr elegant und Business tauglich, die Bügelfalten strecken das Bein optisch. Diese Hose ist sehr lang geschnitten, deshalb empfiehlt es sich einen hohen Schuh darunter zu tragen. Stylst du die Hose dagegen mit einem Oversized weißen Blazer und mit weißen Turnschuhen, ist das eine Kombination, die sehr modern ist.

Eine ähnliche Hose ist die Palazzo Hose. Eine coole Hose mit einem noch weiteren Bein als wie bei der Marlene Hose. Sie ist aus weichen und fließenden Materialien hergestellt. Da die Hose auch sehr lang geschnitten ist bieten sich auch hier hohe Schuhe an. Eine knöchellange Palazzo Hose kombiniert man sehr gut mit Sneakern. Weite Hosen sind figurschmeichler, da sie perfekt die klassischen Problemzonen, wie Po, Oberschenkel oder Waden weg kaschieren. Eine Hose in der Farbe Schwarz verstärkt noch diesen Schlank Effekt. Für den Sommer ist diese Hose eine super Alternative zum Maxi Rock. Kombiniere diese Hose mit einem engen Oberteil.

Die Chinohose, eine Alternative zur Jeans. Chino Hosen sind sehr bequem und ein absolutes Evergreen, welches in jedem Kleiderschrank gehört. Es gibt viele verschiedene Arten und Schnitte der Chinopants. Sie sind überwiegend Knöchellang und werden häufig mit weißen Sneakers kombiniert. Die meistverkauften Farben der Hosen sind braun, Kaki und Olive. Die Hosen bestehen aus einem leichten Material, wie die Baumwolle. Diese Chino Hose sollte man auf keinen Fall mit einer Skinny-Jeans vergleichen, also bitte nicht zu eng auswählen.

Eine weitere Hose, die sehr stylisch ist und voll im Trend liegt, ist die Culotte-Hose. Die Culotte Hose ist ein 7/8 lange Hose. Bei der Schuhauswahl zu dieser Hose sollte man einige Dinge beachten. Je kürzer das Bein, desto Höher sollten die Schuhe sein. Je weiter die Hose ist, desto mehr sollte man den Fokus auf die Taille legen. Am besten körperbetonte Oberteile oder Croque Tops dazu tragen. Statements Pullis sind eine andere trendige Tragemöglichkeit.

Ein Trend der im Moment stark dominiert sind die 90er Jahre, Hosen wie zum Beispiel die Mom-Jeans. Diese Jeans ist auch als Karottenhose bekannt gehört auch zum absoluten Klassiker. Eine Fashion-Hose deren Look in den neunziger hip war. Der Schnitt dieser Hose erinnert an eine Karotte. Sie ist oben weiter und nach unten hin schmaler werden. Diese Hose ist kein Figurschmeichler, deshalb empfiehlt es sich die Hose mit einer langen geschnittenen großkarierten Karobluse zu tragen. Diese trägt man als Cardigan Ersatz.

Last but not least ist die Schlaghose. Die Schlaghose ist die perfekte Hose, wenn ihr eure Waden verstecken wollt. Diese Hose hat untenrum ein sehr weites Bein. Eine Hose die auch in den 70er Jahren schon beliebt war. Die Schlaghose sollte kurz über den Boden enden. Stylen kann man diese Hose sehr gut im typischen Stilechten Seventies Look. Ein tolles Accessoire ist eine Häkel Weste oder ein Filz-Hut. Ein Basic Shirt mit einem Blazer kombiniert sieht auch sehr cool aus.